Service-Hotline 04231 – 72077-80

Animal Hope and Wellness

Gestohlen, gequält, getötet – dieses Schicksal erwartet jedes Jahr Millionen Hunde in Asien. Mit dem gemeinnützigen Förderverein „Animal Hope and Wellness e.V.“ rettet Sebastian Margenfeld Hunde aus dem asiatischen Hundefleischhandel.

Leider ist man in einigen Gegenden Chinas überzeugt, dass eine hohe Adrenalinausschüttung das Fleisch zarter macht und gesundheitlich vorteilhaft für den Menschen ist. So werden Hunde auf furchtbare Weise gequält.

Getreu dem Motto „je mehr Menschen die Wahrheit kennen, desto größer ist die Hoffnung auf ein Ende des Handels“, hat es sich der Verein von Sebastian Margenfeld zur Aufgabe gemacht, die Abgründe des Handels publik zu machen und aktiv vor Ort in den asiatischen Ländern gegen den Hundefleischhandel zu kämpfen.

Mit den gesammelten Spendengeldern möchte der Verein möglichst vielen Hunden das grausame Schicksal ersparen und ihnen ein artgerechtes, liebevolles Leben ermöglichen. Die geretteten Hunde werden vor Ort in Asien tierärztlich versorgt, nach Deutschland geflogen, wo sie an liebevolle neue Besitzer vermittelt werden sollen. So fliegt Sebastian Margenfeld immer wieder selbst nach China, um Hunde zu retten. Darüber hinaus setzt sich der Verein für ein dauerhaftes Gesetz in den jeweiligen asiatischen Ländern ein, welches den sinnlosen und brutalen Handel auf Dauer verbieten soll.

Weitere Informationen zu dem Verein gibt es hier.